Konzert mit Arnold Schönbergs „Pierrot lunaire“ und Werken von Janácek

NewsSlider

Martin SchmalzAutor:

Anzeigen: 686

In der Reihe „Musik und Sprache“ der Romanfabrik Frankfurt stellt das Mutare Ensemble unter der Leitung von Gerhard Müller-Hornbach zwei Kammermusikwerke von Leos Janácek sowie Arnold Schönbergs „Pierrot lunaire“ vor. Ich werde dabei die Klavierpartien übernehmen. Leos Janáceks Sonate für Violine und Klavier sowie „Pohadka“ (Märchen) für Violoncello und Klavier bestechen durch ihre Intensität, Farbigkeit und Ausdruckskraft. Für Janácek war die tschechische Sprache auch für seine Instrumentalwerke ein stetiger Quell der Inspiration und Anregung und hat seine Musik auf einer ganzen Reihe von Ebenen entscheidend geprägt. Schönbergs „Pierrot lunaire“ zählt zu den bahnbrechendsten Werken des 20. Jahrhunderts. Die Kombination eines kleinen Instrumentalensembles mit einer Rezitationsstimme begründete ein eigenes Genre von Werken für ähnliche Besetzungen und hat eine ganze Generation von Komponisten beeinflusst. Auch heute noch wirkt das Werk so radikal, direkt und beeindruckend wie zur Zeit der Uraufführung vor über 100 Jahren. Weitere Informationen über das Konzert sowie Tickets finden Sie unter http://www.romanfabrik.de/programm/detailansicht/calendar/2017/03/04/event/tx_cal_phpicalendar/mutare-ensemble-1/

Info

  • Samstag 4. März 2017
  • Romanfabrik e.V., Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt
  • 20.00
  • Eintritt: 20 € (ermäßigt: 15 €)

Kommentare nicht möglich.